Dein Toolkit für digitale Bildung, Citizen Science und Umwelt­monitoring

Home - Logo
Home - Logo
Home - Logo

Was ist die senseBox?

Die drei verschiedenen modularen senseBox-Bausätze sind ideal für den Einsatz in der Digitalen Bildung, Citizen Science und für professionelle Umwelt-Datenerhebung. Ein einfach zu programmierender Mikrocontroller bildet die Basis und viele verschiedene Sensoren können direkt angeschlossen werden, um eine individuelle Umweltmessstation zu erstellen. Vielseitige Module ermöglichen die Datenübertragung an eine Internetplattform von nahezu jedem Standort aus.

Die senseBox:familie im Überblick

Generic placeholder image

senseBox:home

Die senseBox:home ist ein Bausatz für eine Do-It-Yourself-Umweltmessstation, welche ihre Messwerte online auf der openSenseMap teilen kann. Alle Sensoren und Bauteile können selbstständig und modular ausgewählt werden, wodurch eine individuelle Umweltmessstation kreiert werden kann. Den passenden Programmcode gibt es von uns dazu, es muss also nicht programmiert werden.

Mehr Informationen »

Generic placeholder image

senseBox:edu

Speziell für den Einsatz im Bildungsbereich wurde die senseBox:edu entwickelt. In einer praktischen grünen Kunststoffkiste sind alle Sensoren, Datenübertragungsmodule und weitere elektronische Bauteile gut sortiert. Spannende Projekte und viele weitere kostenlose Lernmaterialien ermöglichen einen einfachen und unkomplizierten Einstieg.

Mehr Informationen »

Generic placeholder image

senseBox:mini

Mit der senseBox:mini gibt es ein preiswertes Set für den Einstieg in die Welt der senseBox. Sie bietet alles Nötige für erste eigene IoT-Projekte und der enthaltene Umweltsensor ermöglicht die Erfassung verschiedenster Umweltphänomene.

Mehr Informationen »

Card image cap
Blockly für senseBox

Blockly für senseBox ist unsere frei verfügbare grafische Programmierumgebung für die senseBox. Mit Blockly erstellen auch absolute Programmier-Neulinge per Drag-&-Drop im Handumdrehen erste Programme. Mit Hilfe der Programmierblöcke lassen sich Programme nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen und so auch komplexe Projekte umsetzen. Die Programmierumgebung kann jederzeit online ohne Installation genutzt werden und minimiert somit sowohl technische als auch fachliche Hürden.

mehr Infos
Card image cap
openSenseMap

Die openSenseMap ist unsere Datenplattform für offene Daten jeglicher Art. Jede senseBox:home, aber auch viele andere IoT-Messgeräte, übertragen ihre Daten auf die Karte, wo sie betrachtet, analysiert und heruntergeladen werden können. Die Plattform ist komplett kostenlos und alle gesammelten Daten werden unter der Public Domain Dedication and License 1.0 veröffentlicht.

mehr Infos

Was gibt's Neues?

  • senseBox Sprechstunde

    15/05/2020 von David

    Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Krise) können auch wir keine Veranstaltungen vor Ort anbieten. Wir möchten jedoch gerne weiterhin mit Euch in Kontakt bleiben und bieten Sprechtunden an. Ihr habt Fragen zu Blockly, benötigt einen Tipp für die senseBox:home oder wollt einfach mal über Erfahrungen berichten? Dann meldet euch hier an zur Anmeldung

  • Wir bleiben schlau! Die Allianz für MINT-Bildung zu Hause

    15/05/2020 von Björn

    Zu Hause wird es langweilig? Wir beteiligen uns mit mehr als 50 Partnern an der Allianz für MINT-Bildung. Mehr Informationen findet ihr auf der sensebox.de/wirbleibenschlau.

  • Die senseBox im Futurium

    15/05/2020 von David

    Wir haben schon immer mal wieder von unsere Kooperation mit dem Zukunftsmuseum Futurium in Berlin berichtet. Auf deren Homepage haben wir nun eine Projektseite, auf welcher von unserem Exponat, Workshops vor Ort und weiteren Ideen berichtet wird https://futurium.de/de/sense-box

Auf dem Laufenden bleiben?

Newsletter bestellen!

Trage dich in unserem Newsletter ein und erhalte aktuelle Informationen rund um die senseBox und Benachrichtungen zu anstehenden Veranstaltungen und spannenden Workshops.


Partner

Alle ansehen
...

Förderung

Das senseBox ist an der Universität Münster im Rahmen eines Forschungsprojekts am Institut für Geoinformatik entstanden. Dank verschiedener Förderungen von unterschiedlichen Trägern konnte die Idee immer weiter reifen. Über drei Jahre, bis Ende 2019, war insbesondere die Förderung “BMBF Open Photonics” für die Weiterentwicklung der senseBox maßgeblich unterstützend. Schon in diesem Zeitraum zeichnete sich die Chance einer erfolgreichen Ausgründung der Produktsparte ab, welche mit der Gründung der Reedu GmbH & Co. KG erfolgte. Diese Ausgründung wurde zusätzlich mit einem EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forciert. Um weiter innovative Ideen rund um die senseBox zu erforschen, konnte sich der Verbund aus Spin-off Unternehmen und Universität erfolgreich um ein weiteres Projekt aus dem Bereich “Photonik Forschung Deutschland” bewerben. Seit November 2019 ist das Forschungsprojekt “senseBox:pro” eines von mehreren Projekten in der Fördermaßnahme "Open Photonik Pro". Mit der Maßnahme verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, neue Formen der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft mit der Maker- und Gründerszene zu ermöglichen.