Über uns

Das senseBox Team besteht aus Mitarbeitern der Universität Münster und der Reedu GmbH & Co. KG

Über uns

Unser Team des Schüler- und Forschungslabors GI@School am Institut für Geoinformatik sammelt seit mehreren Jahren praktische Erfahrung in Workshops mit Schülern und Lehrern. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Datenerhebung mit selbstgebauten Sensorstationen einen besonders zugänglichen Weg bei der Arbeit mit Geoinformation und Umweltdaten bietet. Ganz nebenbei werden Kompetenzen in der Programmierung auf eine sehr anschauliche Art und Weise vermittelt. Diese Erfahrung führte zur Entwicklung der senseBox:edu basierend auf Arduino Mikrokontrollern, Sensoren und Zubehör zur Gruppenarbeit im Klassen-/Kurskontext. Die senseBox:home ergänzt diesen Ansatz und komplettiert das Citizen Science Toolkit.

Team an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Dr. Thomas Bartoschek

Thomas ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) am Institut für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er ist Gründer und Leiter des Forschungs- und Schülerlabors GI@School und Leiter des senseBox Projektes. Er forscht in den Bereichen „Lernen mit Geotechnologien“, Human-Computer-Interaction und Citizen Science und entwickelt Produkte für Bildung und Kommunikation seiner Wissenschaft.

Prof. Dr. Angela Schwering

Angela ist Professorin am Institut für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In ihrer Forschung zur Raumkognition untersucht sie, wie Menschen durch kognitiv adäquate Informationssysteme am Besten beim Lösen raum-zeitlicher Probleme unterstützt werden können. Unter anderem interessiert sie sich dafür, wie Geotechnologien und Sensoren im Bildungssektor eingesetzt werden können, um die räumlichen Kompetenzen von Schüler*innen zu schulen und die Begeisterung für Technologien zu fördern

Mario Pesch

Mario ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotionsstudent am Institut für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er ist Entwickler der auf Google Blockly basierenden Programmierumgebung Blockly für senseBox und forscht im Bereich der Learning Analytics.


Team-Reedu

Jan Wirwahn

Geschäftsführer

Jan begleitet die Entwicklung der senseBox seit ihrer Geburt an der Uni Münster. Damals noch als Student und wissenschaftlicher Mitarbeiter. Heute ist er für die Weiterentwicklung der Hardware und den Support für die Bausätze zuständig.

Umut Tas

Softwareentwickler

Umut war zusammen mit Jan einer der Entwickler des ersten senseBox Prototypen im Rahmen eines Studienprojekts im Jahr 2010. Nach seinem Studium arbeitete er als Softwareentwickler im Bereich Datenjournalismus. Heute kümmert er sich bei Reedu um die Wartung und Entwicklung der openSenseMap sowie um die Visualisierung von Umweltdaten.

Felix Erdmann

Softwareentwickler

Felix entwickelte seine Begeisterung für Bastelelektronik und Programmierung bereits als Schüler in einem der senseBox-Workshops mit Thomas und Jan. Nach seinem Geoinformatik-Studium ist er als Softwareentwickler bei Reedu mit eingestiegen und arbeitet weiterhin gerne mit Open-Source Technik.

Björn Guntermann

Head of Education

Björn ist Head of Education bei Reedu und arbeitet an der Konzeption und Durchführung von Workshops und Fortbildungen. Schon seit Projektbeginn motiviert er Lehrer*innen und Schüler*innen für Umweltbildung und Informatik.


Förderungen

BMBF Open Photonics

BMBF Open Photonics - Logo

“Mit Photonik die Welt vermessen – Mit Hilfe der Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung soll bis 2019 die senseBox Photonik möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen. Schulen und Schülerlabore können die Inhalte der senseBox Photonik in ihren Lehrplan integrieren und naturkundliche Museen und Science Center sie bei praktischen Angeboten einsetzen. Zusätzlich wird die OpenSenseMap um verschiedene neue Funktionen erweitert.”
Photonik Forschung Deutschland


AWS 2018 City on a Cloud Innovation Challenge Winners - Partners in Innovation Award 2018

AWS 2018 City on a Cloud Innovation Challenge Winners - Partners in Innovation Award 2018 - Logo

“Die Universität Münster hat die senseBox entwickelt, ein Do-it-Yourself-Kit für stationäre und mobile Sensorstationen - ein Citizen Science Toolkit. Bürger mit einer senseBox: home können die Technologie für ihre eigene lokale Forschung nutzen, um Umweltdaten zu sammeln, oder sie zum openSenseMap-Sensornetzwerk, einer Plattform offener Sensordaten, die auf AWS laufen, beizutragen. Derzeit stehen über 1 Milliarde Messungen zum Herunterladen und Analysieren bereit. Die senseBox: edu bietet Schulen und Nachwuchswissenschaftlern eine Experimentierbox mit didaktischen Konzepten, Anleitungen und Projektideen, um den Nutzern beim Aufbau und der Kodierung ihrer eigenen Umweltmessstation zu helfen.”
Amazon Web Services


BMBF MakeLight

BMBF MakeLight - Logo

“Durch die erste Förderung des BMBF im Rahmen der Make Light Initiative konnten die senseBox:home und die senseBox:edu als Klassenset zu einem Produkt weiterentwickelt werden. Zusätzlich wurde es ermöglicht, ein Messnetz aus 100 senseBox:home in Deutschland aufzubauen und 100 senseBox:edu an Schülerlabore in ganz Deutschland zu verteilen. Weiterhin wurde durch die Förderung ein Coorporate Design und diese Webseite ermöglicht.”


Stadt Münster, Amt für Schule und Weiterbildung

Stadt Münster, Amt für Schule und Weiterbildung - Logo

“Durch die Förderung der Stadt Münster konnten vier Münsteraner Schulen mit einer senseBox:edu Klassenkiste ausgestattet werden. Die vier Schulen erhielten zusätzlich einen Workshop als Einführung in die Arbeitsweisen mit der senseBox.”


Sparkasse Münsterland Ost

Sparkasse Münsterland Ost - Logo

“Durch die Förderung der Sparkasse Münsterland Ost wurden die ersten Schritte der Entwicklung der senseBox finanziert. Außerdem konnten erste Erfahrungen in Workshops an Münsteraner Schulen gesammelt werden. “


Auszeichnungen

Forscherteam des Jahres 2016

Forscherteam des Jahres 2016 - Logo

“Wie ist das Entsorgungsverhalten in der Stadt und auf dem Land? Welche Mülltonnen werden wie stark genutzt? Und wie lange dauert es bis Müll über die Flüsse ins offene Meer transportiert wird?

Im Kontext von Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck diesen Fragen im Rahmen einer Projektwoche nachgehen. Um die entsprechenden Daten zu erheben, bauen sie mit Hilfe des Citizen Science-Toolkit sensebox:edu aus Mikrocontrollern und Sensoren entsprechende Messgeräte. Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Instituts für Geoinformatik der Universität Münster werden die Daten ausgewertet und über eine Webkarte auch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Das Projekt senseBox – Stadt. Land. Müll vermittelt den Schülerinnen und Schülern, wie man wissenschaftlich arbeitet und sensibilisiert für ein aktuelles Thema.” Forscherteam des Jahres 2016


Code Week Award 2016

Code Week Award 2016 - Logo

“Unter dem Motto „Jede Woche ist eine Code Week!“ werden mit dem Code Week Award kreative Workshop-Formate rund um das Thema Coding in ganz Deutschland gefördert. Das Konzept des senseBox Hackathon überzeugte die Jury und das Team erhält 5000 Euro zur Umsetzung des Formats.”
CodeWeek


Wettbewerb im Wissenschaftsjahr 2015 “Bürger schaffen die Zukunftsstadt”

Wettbewerb im Wissenschaftsjahr 2015 “Bürger schaffen die Zukunftsstadt” - Logo

“Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2015 wurden wissenschaftliche Projekte eingeladen, die mit Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam nach Lösungen suchen und Fragen der Stadtraumgestaltung und –Nutzung nachgehen. Die senseBox gewinnt den mit 2000,- Euro dotierten Preis.”
Bürger schaffen Wissen


Make Light Challenge 2014 – 3. Platz

Make Light Challenge 2014 – 3. Platz - Logo

“Mit der Make Light Challenge 2014 wurden unter dem Motto „Light(x)ing” DIY-Projekte gesucht, die sich die Vorteile der Vernetzung zunutze machen. Durch das Belegen des dritten Platzes erhielt die senseBox die Chance sich auf den Maker Faires 2015 in Berlin und Hannover zu präsentieren.”
Photonik Forschung Deutschland


CeBIT Innovation Award 2017 - Sonderpreis für Digitales Lehren und Lernen

CeBIT Innovation Award 2017 - Sonderpreis für Digitales Lehren und Lernen - Logo

“Luftdruck, Temperatur oder UV-Strahlung sind Umweltfaktoren, die unser Leben tagtäglich beeinflussen. Mit Wetter-Apps erfahren wir, was wir auch selbst messen könnten. Das Technik-Baukastensystem senseBox macht vor allem in Schulklassen Lust auf Citizen Science vor der eigenen Haustür. Indem sie aktiv zum Nachmessen und Weiterdenken anregen, wecken die senseBox-Entwickler Interesse an MINT-Fächern.”
CeBIT Innovation Award 2017